Weiter zum Inhalt

Todesopfer rechter Gewalt

Seit Jahren beklagt die Amadeu Antonio Stiftung die große Diskrepanz zwischen der Anerkennung von Todesopfern rechter Gewalt durch staatliche Behörden und der Zählung durch unabhängige Organisationen sowie Journalistinnen und Journalisten.

Wo von der Bundesregierung lediglich 113 Tötungsdelikte als rechts motiviert gewertet werden, ergeben Recherchen der Amadeu Antonio Stiftung eine weitaus höhere Zahl: Mindestens 218 Todesopfer rechter Gewalt seit dem Wendejahr 1990 sowie 17 weitere Verdachtsfälle.

Die Recherche zu den Todesopfern rechter Gewalt stützt sich in der Regel auf Medienberichte, Monitoring durch Opferberatungsstellen und Recherchearbeiten von Journalistinnen und Journalisten sowie Gedenkinitiativen.

 

Mehr Informationen dazu, welcher Begriff rechter Gewalt dieser Liste zu Grunde liegt und anhand welcher Kriterien ein Fall als Todesopfer rechter Gewalt bewertet wird, gibt es hier.

Zudem finden Sie hier einen Artikel zu den Hintergründen der Todesopferliste.

1992
14.03.1992Saal (Mecklenburg-Vorpommern)18 Jahre (staatlich anerkannt)

Dragomir Christinel

Der 18-jährige Dragomir Christinel wurde am 14. März 1992 in Saal bei Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) bei einem Angriff von rassistischen Jugendlichen…

Mehr: die taz
1996
13.07.1996Wolgast (Mecklenburg-Vorpommern)26 Jahre

Boris Morawek

Der 26-jährige Boris Morawek wurde am Abend des 11. Juli 1996 auf dem Thälmann-Platz in Wolgast (Mecklenburg-Vorpommern) von zwei 19-…

1997
22.04.1997Sassnitz (Mecklenburg-Vorpommern)50 Jahre

Horst Gens

Am 22. April 1997 wird der Arbeitslose Horst Gens in Sassnitz (Mecklenburg-Vorpommern) von vier jungen Männern entführt. Sie schlagen das…

Mehr: DIE ZEIT
2000
24.06.2000Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)47 Jahre

Klaus-Dieter Gerecke

In der Nacht zum 24. Juni 2000 wird der Obdachlose Klaus-Dieter Gerecke in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) ermordet. Als die Täter, ein…

09.07.2000Wismar (Mecklenburg-Vorpommern)52 Jahre

Jürgen Seifert

Der 52-jährige Obdachlose Jürgen Seifert wird am 9. Juli 2000 von fünf Rechtsextremisten in einem Abrisshaus in Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) zu…

24.07.2000Ahlbeck (Mecklenburg-Vorpommern)51 Jahre (staatlich anerkannt)

Norbert Plath

Der 51 Jahre alte Obdachlose Norbert Plath wird in der Nacht zum 24. Juli 2000 in Ahlbeck (Mecklenburg-Vorpommern) von vier…

25.11.2000Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)42 Jahre (staatlich anerkannt)

Eckhardt Rütz

In der Nacht zum 25. November 2000 wird der Obdachlose Eckhardt Rütz in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) blutüberströmt mit schweren Kopfverletzungen vor…

2001
22.04.2001Jarmen (Mecklenburg-Vorpommern)31 Jahre

Mohammed Belhadj

Der 31-jährige Mohammed Belhadj wurde in der Nacht zum 22. April von vier Männern im Alter zwischen 18 und 22…

2002
15.05.2002Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern)19 Jahre

Klaus Dieter Lehmann

Am 15. Mai 2002 wurde der 19-jährige Klaus Dieter Lehmann in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) von zwei Neonazis gequält und ermordet. Lehmann…

Mehr: taz
2004
25.02.2004Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)25 Jahre (staatlich anerkannt)

Mehmet Turgut

Der 25-jährige Mehmet Turgut wurde am 25. Februar 2004 vom sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) in Rostock ermordet. Mehmet Turgut zog…

Mehr: NDR
2007
01.01.2007Wismar (Mecklenburg-Vorpommern)30 Jahre

Andreas F.

Am Neujahrsabend wird Andreas F. von einer Gruppe Neonazis in Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) in der Wohnung, die einem der Täter gehört,…

2012
30.09.2012Butzow (Mecklenburg-Vorpommern)59 Jahre (staatlich anerkannt)

Karl Heinz L.

Am Abend des 30. September 2012 klingelt es bei Karl Heinz L. an der Haustür in Butzow. Es ist seine…

Mitmachen stärkt Demokratie

Engagieren Sie sich mit einer Spende oder Zustiftung!

Neben einer Menge Mut und langem Atem brauchen die Aktiven eine verlässliche Finanzierung ihrer Projekte. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung für Demokratie und Gleichwertigkeit.